02.03.2016

Betreiber eines Ärztebewertungsportals trifft erhöhte Prüfpflichten


Der Bundesgerichtshof hat im Fall von  "Jameda" die Prüfpflichten von Betreibern eines Ärztebewertungsportals konkretisiert: Danach müssen diese bei Beschwerden über anonyme Bewertungen von Ärzten oder Zahnärzten genaue Informationen und Belege über einen behaupteten Behandlungskontakt anfordern und soweit zulässig dem betroffenen Arzt übermitteln. Der BGH hat die Sache zur weiteren Aufklärung an das Berufungsgericht zurückverwiesen (Urteil vom 01.03.2016, Az.: VI ZR 34/15).


mitgeteilt von Rita Schulz-Hillenbrand, Fachanwältin für Medizinrecht, Würzburg


Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.