06.05.2020

Corona: Videosprechstunden für Ärzte ohne Fallbegrenzung


Ab dem 01.04.2020 dürfen Vertragsärzte Videosprechstunden ohne anzahlmäßige Begrenzung durchführen und abrechnen. Die Videosprechstunde ist bei allen Indikationen möglich, auch wenn der Patient zuvor noch nicht bei dem Arzt in Behandlung war. Die bislang geltende Regelung, nach der die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten pro Quartal maximal jeden fünften Patienten ausschließlich per Videosprechstunde behandeln dürfen, wird aufgrund des grassierenden Coronavirus aufgehoben, wie die KBV mitteilt. Zum 31.05.2020 wollen KBV und Krankenkassen prüfen, ob eine Verlängerung der unbegrenzten Videosprechstunden erforderlich ist.


Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.